Stuttgart, 04.07.2017 | HOLA Summer School Teams stehen fest!

Aus einer Vielzahl von hochkarätigen Bewerbungen wurden die Teams für die Summer School zusammengestellt. 20 Studierende aus verschiedenen Disziplinen von Energiewirtschaft bis Psychologie lernen in vier Teams die Design Thinking Methode vom 31.7-04.08 im Hospitalhof Stuttgart kennen. Außerdem haben sich noch vier Dozenten für die HOLA Summer School qualifiziert. Anschließend werden sie die Methode in einer vier-monatigen Projektphase in herausfordernden Challenges anwenden. Das HOLA Team freut sich sehr auf die Teilnehmer und ist mitten in den Planungen für eine spannende HOLA Summer School 2017!

Stuttgart, 12.04.2017 | HOLA die Waldfee - MFG lädt ein zu Design Thinking im Sommer

Raum für kreative Ideen – wer sucht ihn nicht? Wir, die MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg laden euch, Studierende und Dozenten baden-württembergischer Hochschulen, ein zur diesjährigen HOLA Summer School mit Projektphase – staunen, anmelden, weitersagen!

Challenge-Geber dieses Jahr sind Kaufland, Kunstmuseum Stuttgart, Webagentur SPURENELEMENTE und die Behinderten-Förderung-Linsenhofen e.V..

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2017. Einfach das ausgefüllte Bewerbungsformular mit Lebenslauf an hola@mfg.de schicken.

Stuttgart, 17.02.2017 | HOLA geht in die nächste Runde!

Auch im Jahr 2017 geht es mit HOLA weiter! Spannende Challenges zu den Themen Smart Kitchen, Fundraising für NGOs, Museum und Kundenakquise für die Kreativwirtschaft warten auf euch! Ab Anfang April könnt ihr euch hierfür bis zum 31.5.17 bewerben.

Stuttgart, 20.01.2017 | Rückblick HOLA 2016

HOLA 2016 startete mit der Summer School im August 2016. Hier lernten drei Studierendenteams und ein Team bestehend aus Dozentinnen und Dozenten, die Innovationsmethode Design Thinking kennen und experimentierten mit ihr. Die Teilnehmenden setzten sich aus interdisziplinären Teams von Hochschulen und Universitäten aus ganz Baden-Württemberg zusammen.

Nach der Summer School erarbeiteten die Studierendengruppen in einer 4-monatigen Projektphase ein Konzept zu ihren jeweiligen Challenges Museum, Community-Management und Mobilität. Mithilfe eines Sachmittelbudgets und Vouchers für Coachings konnten sie ihre Ideen in Form eines Prototypen umsetzen. Bei der OPEN! 2016  Dezember erhielten die Teams die Möglichkeit, ihre Ergebnisse öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.