Über Design Thinking

Design Thinking ist eine Methode zur Problemlösung und Ideenfindung. Wichtigste Eigenschaft: Sie arbeitet mit und anhand der Sicht derjenigen Personen, welche die Lösung nutzen werden.

Für den Ansatz gilt: Sinnvoll ist, was am Ende Sinn ergibt. Design Thinker gehen nach einem klaren Prozess vor. Er ist kurz, iterativ, kostengünstig und orientiert sich am Arbeitsprozess von Designern:

 

Der Design-Thinking-Prozess
 
So funktioniert erfolgreiches Design Thinking

Neben dem Anwender-Fokus und einem klaren Prozess definiert sich Design Thinking durch die Arbeit in Teams. Die Gruppen sind bestenfalls bunt gemischt. In der Zusammenarbeit hören die Teilnehmer einander aufmerksam zu, sie entwickeln gemeinsam Lösungen und verwerfen sie ebenso schnell wieder.  Die Lösungsfindung im Team kann sehr herausfordernd sein.

Der variable Raum ist hilfreich bei Design Thinking: Die Teams brauchen Platz für Whiteboards, Präsentationsmöglichkeiten und Gestaltungsmaterial sowie mobile Möbel und Steharbeitstische.

Design Thinking in Baden-Württemberg

Die kalifornische Innovationsagentur IDEO hat Design Thinking erfunden. In Deutschland lehrt und fördert das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) Design Thinking schwerpunktmäßig.

Auch das Bundesland Baden-Württemberg verfügt über Coaches und Agenturen für Design Thinking, unter anderem in Stuttgart Abertausend, Brainbirds, Design Thinking Baden-Württemberg oder Sommerrust in Heidelberg.

 
Dr. Andrea Buchholz
Dr. Andrea Buchholz

Leiterin Projektteam Talent- und Forschungsförderung

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft