Forschende und Kreative schnell vernetzt

Beim Speed-Dating steht das blitzlichtartige Kennenlernen von Wissenschaftler*innen und Anwender*inen im Mittelpunkt – wenn es heißt „Forschende und Kreative schnell vernetzt”. Das Besondere: Forschende treffen auf Anwender*innen, etablierte Größen der Wissenschaft auf den Nachwuchs, Innovationsmanager*innen auf Lehrende.

Ursprünglich hat ein Rabbi Speed-Dating erfunden – als Kontaktplattform für seine jüdische Gemeinde. Der Vorteil: Man lernt in kürzester Zeit viele Leute kennen und wird sie ebenso schnell wieder los. Verbindlichkeit kann, muss aber nicht entstehen. Garantiert sind neue Impulse für die Dating-Paare.

So auch bei „Forschende und Kreative schnell vernetzt”: Im Schnelldurchlauf können die Teilnehmenden zu digital-kreativen Trendthemen unkompliziert Kontakte knüpfen, Kooperationen anbahnen, Forschungsfelder abstecken, Karriereperspektiven checken oder die richtigen Forschungspartner*innen finden. Und später vielversprechende Kontakte vertiefen.

Die erste Speed-Dating-Runde war Teil der Veranstaltungsreihe „Welten verbinden” im Herbst 2018. Thema war der Transfer aktueller Forschungsergebnisse, die für Kultur- und Kreativschaffende bedeutsam sind.


Dr. Andrea Buchholz
Dr. Andrea Buchholz

Leiterin Projektteam Talent- und Forschungsförderung

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft